Historie

DutchEnglishFrenchGermanItalianSpanish

Im Jahre 1546 heisst der Ort „Foßelen“, 1646 „Vossel“, 1791 „Voßel“. Der Name Voißel wird zweifach abgeleitet: Einerseits von dem altdeutschen Wort „Vos“ = Fuchs, das auf ein früheres Fuchsgelege hinweist, andererseits von dem lateinischen Wort „fossa“ = Graben, das an den Graben erinnert, der, alten Urkunden gemäß, Voißel in zwei Teile teilte.

Der südliche Teil der Ortschaft gehörte zur Herrschaft Dreiborn und zum Gerichte Calenberg, der andere, nördliche Teil zur Grafschaft Blankenheim.

Im Jahre 1769 wurde in Voißel die erste Kapelle errichtet. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde diese Kapelle aufgrund eines zu kleinen Fassungsvermögens erweitert. Sie schmückt weiterhin unser Dorf.

Antonius-Kapelle

Kurzchronik bzw. Historie:

  • 1845 – Erstellung Bauplan durch Werkmeister Heiliger
  • 1846 – Beschlussfassung zum Neubau der Kapelle
  • 1854 – Grundsteinlegung
  • 1855 – Baubeginn
  • 1873 – Benedizierung am 13. Juni zu Ehren des Schutzpatrons Antonius von Padua.
  • 1879 – Guss der Kirchenglocke durch D. Rodenmacher
  • 1925 – Die Kapelle erhält elektrisches Licht